Zeitreise - Haldensleben
Zeitreise - Haldensleben

30.09.2018

2015

29.07.2017

 

 

Schon 1874 warb Friedrich Janson im Wochenblatt für das Hotel "Deutsches Haus", das er von der Witwe Bögel gekauft hatte.

1909   ( Bild Kreis-und Stadtarchiv)

 

 

 

 

 

1911  wurde das Haus seit vier Jahren von Sohn Walter geführt.Der erbaute im hinteren Garten eine "Vergnügungsstätte" mit Bühne und Tanzboden. Er führte das Geschäft im Sinne seiner Eltern weiter bis er 1934 nach schwerer Krankheit starb.

1926

                         

 

 

 

         03.1926

 

 

  Die Witwe Janson gab das Haus an  Pächter ab,was Sie aber bald bereute.

 

 

 

1935

 

 

 

    1937                              

 

 

1938  übernahm Sie das Haus wieder, bis zu Ihrem Tod 1943.Ihre Nachfahren verkauften das Haus 1944 an den Magdeburger Gastwirt Schröder.

 

 

 

 

 

06.1958     war das Haus "Volkseigentum" und wurde von der HO übernommen.

 Der Name

"Deutsches Haus" blieb aber bestehen.

 

04.1959

 

 

   03.1963

1963-1970

 

 

 

 

 

 

 

1965

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Bild Kreis-und Stadtarchiv)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Bild Kreis-und Stadtarchiv)

 

 

 

 

 

 

 

 

1980er

 

 

Nach der Wende ließ das Interesse der Verantwortlichen am Jugendclub so sehr nach, das er geschlossen wurde.Nach jahrelangem Leerstand folgte die baupolizeiliche Sperrung des gesamten Anbaues.

Auch das Haupthaus verfiel zusehens.

2000  

 Frau Faßelt-Knopf hatte die Häuser 10 und 12 erworben und restaurierte sie .Im Erdgeschoss richtete Sie einen Verkaufsraum für Kunsthandwerk und ein kleines Cafe ein.In der ersten Etage sind Wohnungen entstanden und darüber Fremdenzimmer. Das Cafe Einhorn ist inzwischen zu einem Treff für literarische und musikalische Veranstaltungen geworden.

09.2001

2001

2003 wurde das leerstehende Hofgebäude (der Club) abgerissen.

 

 

 

 

 

 

 

03.2003

 

 

 

 

 

 

 

2004

Druckversion Druckversion | Sitemap
Doris Warnecke Haldensleben