Zeitreise - Haldensleben
Zeitreise - Haldensleben

Die Werderstraße

(weiterführende Unterseite)

 2015    Die Werderstraße beginnt an der Bülstringer Straße und endet in einem Eigenheim-Viertel,das zur Zeit noch erweitert wird.

 

 

 2015             Genau hier,wo sich die Straße gabelt und eine Eigenheimsiedlung entstanden ist, standen vorher Fabriken.Zuerst die Presshefenfabrik und dann das Kartoffel-Veredlungswerk.

KATRO

 Hier die vorherige Bebauung mit Mühlgraben.

1993  Der "Stinkeweg" hinter der Katro,entlang der Klärgruben des Werkes war der kürzeste Weg zur Badeanstalt.

 Gleich hinter dem Neubaugebiet kommt man zur Ohre,wo sich schon immer,zuerst auch am Mühlgraben ,Badeanstalten befanden, die auf einer Unterseite gezeigt werden.

Zur gleichen Zeit befanden sich hier auch die Vlinderco-Werke, aus denen dann die "Bollenbude" wurde.Ein Gemüsetrocknungswerk,das (säckeweise) Zwiebeln schälen auch als Heimarbeit über die ganze Stadt verteilte.In der DDR wurde daraus das Kartoffelveredlungswerk,das Kartoffelchips ! ! und Kloßmehl herstellte.

04.06.1944

(Stadtarchiv)

1966

 

 

 

 

1966

 

 

 

 

 

27.09.1966

Die Arbeitsprozesse erzeugten jede Menge übel riechende Abwässer, die in Klärteichen gleich hinter dem Gelände entsorgt wurden.

06.1994     

02.2001

Im Frühjahr 2001 wurde das gesammte jahrhundertalte Industriegelände abgerissen.Nur die beiden Verwaltungsgebäude an der Straße blieben stehen.

 17.01. 2001

2008

29.07.2017

29.07.2017

29.06.2015

29.06.2015  Hier endet die Werderstraße,aber die angrenzende Wiese ist auch schon als Bauland ausgewiesen.

    Dieses Gebäude wurde als erstes Arbeitsamt genutzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Doris Warnecke Haldensleben